Ortrud Kegel

Ortrud Kegel

Foto: Susanne Diesner
Foto: Susanne Diesner

Flötistin, Performerin, Musikvermittlerin, Musikpädagogik

Schwerpunkte der Arbeit sind Improvisation, Komposition, experimentelle Musik und Musiktheater, gerne in Verbindungen zu anderen Künsten.

Im Büro für Konzertpädagogik leitet sie Kompositions- und Vermittlungsprojekte an Schulen, bildet Lehrkräfte und Studierende fort, arbeitet für Konzerthäuser und coacht Orchestermusiker, die in die Schule gehen wollen.

Ortrud Kegel ist Mitbegründerin des seit 1989 tätigen Ensembles PARTITA RADICALE für zeitgenössische und im­provisierte Musik, das zwischen allen Stühlen Platz genommen hat, um mit musikalischen Konventionen und Genres zu spielen: in den Freiräumen zwischen Improvisation & Konzept, Theater & Musik, Klang & Raum. PARTITA RADICALE arbeitet mit Komponisten zusammen oder inszeniert besondere Räume wie Bahnhöfe, Schwimmbäder oder das  Wohnzimmer nebenan.

www.partitaradicale.de

Seit 2014 arbeiten Ortrud Kegel, hans w. koch und Johannes Voit  im ENSEMBLE FÜR NICHTGEKONNTE MUSIK, das  sich mit verschiedenen Facetten  des Scheiterns auseinandersetzt: Meisterscheitern, Schöner scheitern im Advent, Leerstand.

www.gekonnthatskeiner.de

Seit 1998 leitet Ortrud Kegel für die Kölner Philharmonie, das Staatstheater Oldenburg, die Philharmonie Luxemburg, das Musiktheater im Revier Gelsenkirchen, die Philharmonie Essen und das Netzwerk ON – Neue Musik Köln Kompositionsprojekte mit SchülerInnen jeglichen Alters.

Seit 2004 arbeitet sie in der Akademie Off-Theater nrw  als Dozentin für experimentelles Musiktheater.

Seit 2008 bildet sie in Workshops Multiplikatoren fort in den Netzwerken On – Neue Musik Köln und MehrMusik! Augsburg, in der Landesmusikakademie Heek, für den Deutschen Philologenverband u.a.

Seit 2010 leiten Ortrud Kegel, Alexandra Naumann und zunächst Bernhard König, später Simon Rummel den EXPERIMENTALCHOR ALTE STIMMEN für Menschen ab 70 Jahren, der sich die Erforschung der ausdrucksvollen; alternden Stimme zum Ziel gesetzt hat.