Menü Inhalt

Anfang

Response

Neue Töne aus der Schule
Auftraggeber: MusikTriennale Köln bzw. Kölner Philharmonie in Zusammenarbeit mit WDR und Deutschem Musikrat. Workshopleiter u.a.: Dorothee Hahne, hans w. koch, Bernhard König, Harald Münz und Chao-Ming Tung (Komponisten), Hayden Chisholm (Saxophonist), Stephanie Graßhoff (Religionspädagogin), Ortrud Kegel (Flötistin), Alexandra Naumann (Jazzsängerin), Bruno Leicht (Trompeter). Organisation: Anke Eberwein.

Response ist der "Klassiker" unter den Vermittlungsformen für zeitgenössische Musik. Der Grundgedanke: Mehrere Monate lang entwickeln Schülerinnen und Schüler unterschiedlichster Schulformen und Altersstufen unter Anleitung von erfahrenen Komponisten und Instrumentalisten eigene Stücke. Dabei erleben sie hautnah den Prozess schöpferischer Arbeit und begegneten auf selbstverständliche und unmittelbar spielerischer Weise der Musik ihrer Gegenwart.

Das Büro für Konzertpädagogik führte von 1997 bis 2003 in regelmäßigem Turnus im Auftrag der Kölner Philharmonie eigene Response-Workshops an Kölner Grundschulen durch. Seither haben wir die Grundidee von Response vielfach weiterentwickelt und modifiziert. Und wir haben dafür gesorgt, dass sie weitere Kreise zieht: Mit Fortbildungen in vielen anderen Regionen Deutschlands und mit intensiven Aktivitäten zur Vernetzung aller "Response-Aktivisten" - lange bevor der derzeitige große Boom verschiedener Musikvermittlungs-Netzwerke einsetze.

 

 


Was ist Response?
Die Response-Projekte des Büros für Konzertpädagogik
Zur Vorgeschichte: Response 1990


 

 

Was ist Response?

Komponisten und Interpreten besuchen über mehrere Monate hinweg Schulklassen und animieren sie zu eigenen Kompositionen. Am Ende führen die Schüler ihre eigene Komposition auf und besuchen eine von Profis gestaltete Aufführung Neuer Musik. Dies ist der Kerngedanke einer Projektform, die Anfang der 1980er Jahre im Umfeld des Ensembles "London Sinfonietta" entwickelt und 1988 vom Ensemble Modern nach Deutschland gebracht wurde. Seither wird Response hierzulande vielerorts praktiziert und kann als das bundesweit erfolgreichste Modell zur schulischen Vermittlung zeitgenössischer Musik gelten. Zahlreiche Einzelprojekte – u.a. in Berlin, Frankfurt, Köln, Düsseldorf, Bremen oder am Bodensee – belegen immer wieder: Response ist in hohem Maße geeignet, bei Schülern und Schülerinnen Interesse an und Verständnis für Neue Musik zu wecken.

 

Der Ansatz von Response beruht auf der Überzeugung, dass gerade eine noch im Entstehen begriffene Musik besonders zum Dialog geeignet ist, dass sie kreativ forschend und sinnlich erlebt werden kann, dass mit ihr auch unorthodox und unakademisch umgegangen werden kann und dass ein solcher Prozess für alle Beteiligten ein echter Gewinn ist: für Lehrer, Komponisten, Musiker, Schülern und Eltern. Dass dies auch unabhängig von Jahrgangsstufen und Schulformen funktioniert, stellen die in 15 Jahren gesammelten Erfahrungen immer wieder eindrucksvoll unter Beweis.

 

 

Response: Übersicht der Projekte

1997: Karlheinz Stockhausen: 'Gruppen', Paolo C. Chagas: 'Migration'
1998: Helmut Lachenmann: 'Schwankungen am Rand'
2000: Dieter Schnebel: "Maulwerke"
2001: Bernd Alois Zimmermann: 'Nobody knows de trouble I see'
2002: Musik & Ritual
2003: Musik & Macht

 

 

Response 1990 in Frankfurt

Bericht und Projekt-Evaluation über eines der ersten Response-Projekte in Deutschland.

Von Christian Zech.

 

Die Entstehung des Büros für Konzertpädagogik ist stark mit den ersten hessischen Response-Projekten des Ensemble Modern verknüpft. Die beiden Büro-Gründer Bernhard König und hans w. koch machten hier ihre ersten Praxis-Erfahrungen. Unser späterer Mitarbeiter Christian Zech betreute als Projektleiter im Auftrag des Ensemble Modern dessen großes "Response 1990"-Projekt, das für viele spätere Initiativen in Deutschland eine Art Initialzündung darstellen dürfte.  

Der nachfolgende Bericht stellt so gewissermaßen ein "historisches Dokument" für die Anfänge von Resonse dar, hat aber dennoch nichts an seiner inhaltlichen Gültigkeit verloren.

(mehr...)